BHP.jpg Foto: Stephan Lorenz / DRK-Feuerbach
ÜbungenÜbungen

Sie befinden sich hier:

  1. Wir für Sie
  2. Bevölkerungsschutz
  3. Übungen

Übungen für den Bevölkerungsschutz

Ansprechpartner

Herr
Tobias Lang

Zugführer Einsatzeinheit


Tel: 0711-96882484
E-Mail: hallo@
DRK-Feuerbach.de

Josef-Hahn-Stift
Rhönstr. 10
70469 Stuttgart

Praktische Übungen mit unseren Fahrzeugen, Materialien und der Technik sind wichtig, dass im Ernstfall jeder Handgriff sitzt. Aus diesem Grund wird regelmäßig geübt. Um praktische Trainings realitätsnaher zu gestalten und Abläufe mit Patienten, Kommunikation und anderen Organisationen zu trainieren wird jährlich eine große Übung durchgeführt, bei der auch Verletzte simuliert werden.

Bei diesen Übungen werden Verletztendarsteller eingesetzt, welche tatsächliche Krankheiten und Verletzungen darstellen. Neben einer überzeugenden Schauspielerleistung werden die Darsteller auch realistisch geschminkt.

Einige Impressionen aus unseren Übungen finden Sie auf den nachfolgenden Bildern.

  • Übung mit der Feuerwehr Botnang und Weilimdorf

    Zusammen mit der Feuerwehr Botnang und der Feuerwehr Weilimdorf übten die Einsatzkräfte des DRK Feuerbach am Wochenende den Ernstfall beim Brand in einer Schule.

    Was wäre wenn es in einer Schule während dem Unterricht wirklich ein Feuer ausbricht? 

    Am 13. April 2019 übten die Einsatzkräfte des DRK Feuerbach zusammen mit der Feuerwehr Weilimdorf und der Feuerwehr Botnang den plötzlichen Brandausbruch während dem Schulbetrieb an der Franz-Schubert-Schule in Botnang. 12 Personen wurden im Schulgebäude vermisst und mussten durch die Feuerwehr gerettet und anschließend vom DRK versorgt werden.

    Nach gut einer Stunde waren alle Menschen gerettet, die Verletzen versorgt und das Feuer gelöscht werden. Neben der guten Kommunikation zwischen den Führungskräften arbeiteten die Einsatzkräfte organisationsübergreifend Hand in Hand und konnten die anfangs unübersichtliche Lage schnell unter Kontrolle bringen.

    Wir möchten uns an dieser Stelle ausdrücklich für die großartige Organisation der Übung bei der FFW Botnang bedanken und freuen uns schon auf die nächste gemeinsame Übung.

  • 03/2019 - Große Zugübung in Mosbach

    Am 30.03.2019 machten sich rund 80 Einsatzkräfte des DRK Stuttgart auf den Weg in den Kreis Mosbach um einen Tag lang gemeinsam einen Massenanfall von Verletzten Personen (MANV) zu üben. Neben den Kräften des Rettungsdienstes (RTW, KTW, OrgL und LNA) waren die Schnelleinsatzgruppe (SEG) des DRK Vaihingen und die Einsatzeinheit 2, bestehend aus DRK Feuerbach, Weilimdorf und Zuffenhausen vertreten.

    Unter der Annahme einer entgleisten Straßenbahn mit PKW-Unfall mussten im Übungsszenario eine Vielzahl von Verletzten und unverletzt betroffenen Personen gesichtet, kategorisiert, erst-versorgt und behandelt werden. 

    Die Einsatzeinheit 2 übernahm dabei neben Teilen der Erstversorgung auch den Aufbau und Betrieb eines Behandlungsplatzes zur weiteren strukturierten Behandlung von verletzten Personen und zur Betreuung von unverletzt Betroffenen. Innerhalb der Einsatzeinheit und im Behandlungsplatz lief die Zusammenarbeit zwischen den befreundeten Bereitschaften gewohnt reibungslos. 

    Neben der Anfahrt im geschlossenen Verband, der übergreifenden Führungsstruktur und Kommunikation, der Betreuung von echten Verletzten und Betroffenen (Mimen) im Behandlungsplatz,  konnten wir viele wichtige Erkenntnisse und Verbesserungen in den Bereichen Briefing und Debriefing sowie in der internen Kommunikation mit nach Hause nehmen. Trotz einiger verbesserungswürdiger Punkte konnten bei der Übung alle unsere Einsatzkräften viel lernen und viel wichtiger, alle Einsatzkräfte hatten Spaß und einen tollen Tag. 

    Bilder: Stephan Lorenz (DRK-Feuerbach)

  • 10/2016 - Zugübung mit der Freiwilligen Feuerwehr Weilimdorf

    Am 15.10.2016 übten die Einsatzeinheit 2 des DRK (bestehen aus DRK Feuerbach, Weilimdorf und Zuffenhausen) zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Weilimdorf gemeinsam in Weilimdorf den Ernstfall. Neben der Brandbekämpfung in einem Holzbetrieb und der Rettung von 14 verletzten Personen aus der Gefahrensituation wurde der Aufbau eines Behandlungsplatzes und die Versorgung von Patienten geübt.
    Dabei konnten beide Organisationen spezifische Schwerpunkte wie z.B. Brandbekämpfung, Personenrettung, Patientenversorgung oder Infrastrukturaufbau üben. Neben den einzelnen Übungsbestandteilen war auch die gemeinsame organisationsübergreifende Zusammenarbeit und Kommunikation Bestandteil der Übung. 

    Im Anschluss wurden alle Übungsteilnehmer im Feuerwehrgerätehaus durch die Verpflegungsgruppe der DRK Bereitschaft Zuffenhausen mit Maultaschen und Kartoffelsalat verköstigt.

    Die Feuerwehr war mit 20 Feuerwehrleuten und das DRK mit 28 Einsatzkräften im Einsatz.