Kältebus.jpg Foto: Oliver Willikonsky Photography
KältebusKältebus

Sie befinden sich hier:

  1. Wir für Sie
  2. Weiteres
  3. Kältebus

DRK Kältebus Stuttgart

Ansprechpartner

Herr
Tobias Lang

Tel: 0711-857438
E-Mail: hallo@
DRK-Feuerbach.de

Josef-Hahn-Stift
Rhönstr. 10
70469 Stuttgart

Das Stuttgarter Rote Kreuz stellt seit Dezember 2013 mit einem eigenen Fahrzeug und ehrenamtlichen Kräften den Kältebus in Stuttgart. Der Kältebus kümmert sich um hilfsbedürftige Wohnungslose im Stadtgebiet Stuttgart. Er kommt in den Monaten Dezember bis Februar bei Temperaturen ab 0°C zum Einsatz. Der Bus fährt in der Zeit von 22.00 Uhr – 2.00 Uhr und wird durch ehrenamtliche Helferinnen und Helfer besetzt. Das DRK Stuttgart-Feuerbach besetzt den Kältebus immer freitags und zusätzlich bei Bedarf. Von Stuttgart-Vaihingen, Mitte bis nach Bad-Cannstatt und Hedelfingen fährt der Kältebus bis zu 30 Stationen im ganzen Stadtgebiet an.

Es werden heißer Tee und bei Bedarf Schlafsäcke, Einmaldecken, Rettungsdecken, Kleidung sowie „Snacks“ ausgegeben. Die Helfer weisen unter anderem auf die Angebote der Stuttgarter Wohnungsnothilfe und weitere helfende Angebote hin

Der Kältebus ist ein Projekt des Stuttgarter Sozialamtes und des DRK Kreisverband Stuttgart e.V. um obdachlose Personen bei sehr niedrigen Temperaturen zu Unterstützen.

Foto: Stephan Lorenz / DRK-Feuerbach
DRK Helfer mit heißem Tee

Kältebus-Hotline

Wenn Sie eine bedürftige Person in kalten Nächten gesehen haben, dann melden Sie diese an den DRK Kältebus unter der folgenden Nummer. Gehen sie wie folgt vor:

1. SEHEN - Nehmen Sie obdachlose und hilfsbedürftige Personen wahr. Seien Sie aufmerksam wenn Sie durch die Stadt laufen.

2. EINSCHÄTZEN - Schätzen Sie die Situation ein. Ist die Person gut ausgestattet und kann der Kälte trotzen? Liegt die Person vielleicht direkt auf dem kalten Boden? Ist die Person wach und ansprechbar? Reagiert die Person auf Ansprache und Anfassen? 

3. FRAGEN - Fragen Sie die betroffene Person ob Hilfe benötigt wird. Und wenn ja, welche Form der Hilfe benötigt wird. Fragen Sie die Person ob Sie der Kälte trotzen kann oder nicht. Stellen Sie einen direkten Kontakt her. Antwortet die Person klar und deutlich oder verwaschen oder vielleicht gar nicht mehr? Ist die Person deutlich unterkühlt und kann nicht mehr antworten? Ist die Person noch handlungsfähig? Fragen Sie auch explizit nach wo sich die Person in der Nacht und zum Schlafen aufhalten wird. Entscheiden Sie aufgrund des Feedbacks das Sie bekommen welche Hilfe notwendig ist.

4. RUFEN - Bei nicht ansprechbaren Personen und medizinischen Notfällen SOFORT 112 anrufen! 

5. KÄLTEBUS-HOTLINE anrufen - Wenn die Person Hilfe benötigt in Form von Ausstattung, Schlafsack, Isomatte, warme Getränke, Verpflegung, Beratung etc. rufen Sie die Kältebus-Hotline an unter 0711 - 219 54 776. 

Sprechen Sie alle wichtigen Informationen auf den Anrufbeantworter: Wo genau ist die Person (Liegeort mit Adresse), wie viele Personen sind dort, wie ist die Situation (z.B. Ausstattung und Zustand), wo wird sich die Person in der Nacht aufhalten, welche Hilfe wird deiner Meinung nach benötigt? Danke.

Bild: T. Lang / DRK-Feuerbach
Helferinnen und Helfer des DRK Feuerbach unterwegs mit dem Kältebus in Stuttgart